03.12.2018 Antrag KiTa im Scheller

Die SPD-Fraktion beantragt: Der Gemeinderat Hohnhorst möge die Verwaltung beauftragen zu prüfen, ob das Grundstück der Deutschen Bahn im Hohnhorster Ortsteil Scheller (zwischen Feldweg, Kirchweg und L449-Waldstraße) für die Errichtung einer Kindertagesstätte (KiTa) geeignet ist. Sollte dies der Fall sein, wird die Verwaltung vorrangig dieses Grundstück bei den weiteren Planungen hinsichtlich Erwerb und Bebauung berücksichtigen.
Begründung:
Das Grundstück der Deutschen Bahn im Hohnhorster Ortsteil Scheller – gelegen zwischen den Straßen Feldweg, Kirchweg und L449-Waldstraße – wurde bei den bisherigen Planungen für den Bau einer KiTa bislang nicht näher berücksichtigt, da auf diesem Gelände die Errichtung einer Park & Ride Anlage für den nahegelegenen Bahnhof geplant war. Wie uns nunmehr jedoch von Herrn Gemeindedirektor Schmidt in öffentlicher Ratssitzung vom 27. November mitgeteilt wurde, seien aufgrund einer geänderten Sachlage diese Planungen inzwischen überholt und der Bau der
zusätzlichen Parkplätze wird auf Flächen der gegenüberliegenden Katholischen Kirche erwogen.
Aus Sicht der SPD-Fraktion ermöglicht diese Entwicklung den für die Errichtung einer KiTa in den Nordgemeinden bisher avisierten Standort an der B442 – Höhe Hauptstraße – zu überdenken und entsprechend zu prüfen, ob hierfür nicht das Grundstück im Ortsteil Scheller besser geeignet sei.

Folgende Aspekte sprechen dafür:
– Unmittelbare Nähe zum Bahnhof Haste
Berufstätige Eltern, die als Pendlerinnen und Pendler auf den Zug angewiesen sind, können ihr Kind zur KiTa bringen und im Anschluss zu Fuß zum Bahnhof Haste gelangen, der sich in unmittelbarer Nähe befindet. Eine entsprechende P&R Anlage würde zudem das sichere Abstellen des PKWs ermöglichen.

-Zentrale Lage im Ortsteil Scheller
Im Gegensatz zum bisher angedachten Standort auf freier Fläche an der B442 befindet sich das Grundstück der Deutschen Bahn im Hohnhorster Ortsteil Scheller in zentraler Lage und in unmittelbarer Nähe zu einem Wohngebiet. Das aktuell geplante Baugebiet „Westlich Kornweg“ mit über 60 Grundstücken ist zudem nur ca. 500 Meter entfernt. Zum Vergleich: Der Standort an der B442 ist zum Baugebiet „Westlich Kornweg“ über 1,2 km Luftlinie entfernt und auch der Weg zum Bahnhof Haste beträgt über 1,2 km.

– Sehr gute und sichere Anbindung
Die zentrale Lage und die unmittelbare Nähe zum Bahnhof Haste ermöglichen auch eine hervorragende Anbindung für Eltern, die z.B. keinen PKW besitzen und daher ihre Kinder zu Fuß oder mit dem Rad zur Kita bringen bzw. abholen möchten. Insbesondere im Hinblick auf die Verkehrssicherheit wäre der KiTa-Standort im Ortsteil Scheller deshalb besonders hervorzuheben, da Eltern aus Haste bequem und sicher die Unterführung am Haster Bahnhof nutzen können und auch im gesamten Ortsteil Scheller bereits ein Tempo-30-Limit gilt. Dies wäre beim bisher angedachten Standort an der B442 nicht der Fall, da beispielsweise Eltern aus Haste, die ihre Kinder zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Kita bringen möchten, die vielbefahrene B442 überqueren müssten – eine Ampelanlage besteht leider nicht.
Darüber hinaus dürfte es auch der Attraktivitätssteigerung der Kindertagesstätte als Arbeitgeber dienen, wenn das KiTa-Personal auch den Bahnhof Haste für die An- und Abreise zur täglichen Arbeit mit dem Zug nutzen kann.

Abschließend seien noch weitere mögliche Synergieeffekte mit der naheliegenden Grundschule Haste, der Sporthalle der Samtgemeinde Nenndorf und dem Haster Wald zu erwähnen, die sich positiv auf einen KiTa-Standort im Hohnhorster Ortsteil Scheller auswirken dürften.