19.03.2019 Antrag: Kommunale Sportstätten sanieren!

Die SPD-Fraktion im Gemeinderat Hohnhorst beantragt, dass die Verwaltung der Gemeinde Hohnhorst kurzfristig prüfen möge, ob aktuell Sanierungsbedarf an den drei kommunalen Sportstätten der Gemeinde Hohnhorst besteht oder in nächster Zeit zu erwarten ist. Im Rahmen dieser Prüfung sollen sowohl energetische Aspekte berücksichtigt werden als auch die Barrierefreiheit. Sollte ein entsprechender Sanierungsbedarf vorhanden sein, wird die Verwaltung ferner beauftragt zu prüfen, ob ein Antrag auf Förderung aus dem Sanierungs- und Investitionsprogramms für Sportstätten des Landes Niedersachsen möglich ist und gebeten, den zuständigen Fachausschuss für alle weiteren Schritte zu beteiligen.

Begründung:
Die SPD-geführte Landesregierung hat ein Sanierungs- und Investitionsprogramm für kommunale Sportstätten und Vereinssportstätten in Höhe von bis zu 100 Millionen Euro aufgelegt. Im März 2019 ist die entsprechende Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Sportstättenbaus in Kraft getreten und ermöglicht es Kommunen bis zum Jahr 2022 einen Antrag auf Förderung zu stellen, um bei der Sanierung von Sportstätten eine Zuwendung des Landes in Höhe von 40 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt zu bekommen. Für die erste Förderphase müssen bis zum 31. Mai 2019 entsprechende Anträge gestellt werden.

Die Gemeinde Hohnhorst unterhält jeweils eine Sporthalle im Ortsteil Hohnhorst, im Ortsteil Ohndorf und im Ortsteil Rehren. Die jüngste dieser Sportstätten ist vor rund 20 Jahren erbaut worden, während die beiden anderen Sporthallen teilweise noch älter sind. Zwar erfolgte in den vergangenen Jahren eine angemessene Bauunterhaltung der Gebäude, aber trotzdem könnte sich inzwischen ein Sanierungsbedarf ergeben haben, den es mit einer entsprechenden Bestandsaufnahme zu ermitteln
gilt. Insbesondere vor dem Hintergrund von einem wachsenden Sportangebot, gestiegenen Anforderungen an Umkleide- und Sanitäranlagen, der zurecht zunehmenden Barrierefreiheit und
energetischen Aspekten ist es wichtig zu prüfen, ob die Sportstätten noch den notwendigen und aktuellen Standards genügen oder ob ggf. Handlungsbedarf erforderlich ist. Im Hinblick auf die Sporthalle in Rehren wurden bereits notwendige Umbaumaßnahmen angekündigt. Aus diesem
Grunde gilt es festzustellen, ob hierfür nicht das Sanierungs- und Investitionsprogramm des Landes Niedersachsen für kommunale Sportstätten als mögliche Unterstützung genutzt werden kann.
Es dürfte in unser aller Interesse liegen, sowohl den hiesigen Vereinen als insbesondere auch den Sportlerinnen und Sportlern in der Gemeinde Hohnhorst funktionierende und gepflegte Sportstätten anzubieten.